Herbstlicher Kürbiskernkuchen mit Maronicreme

Veröffentlicht aufgrund der hohen Nachfrage: mein liebstes Herbstkuchen-Rezept. 🙂

Ich möchte hier keine großen Reden schwingen, sondern gleich zur Sache kommen. Herbstzeit, kühl, nass, feuchte Luft, der Geruch von gebratenen Maroni liegt in der Luft, Ingwertee versorgt unser Immunsystem, goldenes und rotes Laub verzieren Bäume und Gehwege…

Ja, herbst hat schon etwas sehr angenehmes. Die Ruhe kehrt wieder ein, Zeit für Regeneration, Zeit für Köstlichkeiten aus der Heimatküche.

Der Kürbiskernkuchen mit Maronicreme verbindet für mich all diese Elemente. Die Kürbiskerne schmecken herrlich kräftig, die Maroni wirken dagegen samtig-weich. Der pure Herbst am Gaumen. Viel Vergnügen!

 

Kürbiskernkuchen mit Maronicreme
Portion 10
Herbstgenuss am Gaumen
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
10 min
Zubereitungszeit
35 min
Zubereitungszeit
10 min
Zubereitungszeit
35 min
Teig
  1. 300 g feines Bio-Dinkelmehl o.Ä.
  2. 120 g Vollrohrzucker o.Ä.
  3. 100 g Rapsöl
  4. 100 g geschrotete Kürbiskerne
  5. 2 TL Backpulver
  6. 250 ml pflanzl. Milch (z.B. Hafermilch von Joya)
  7. 3 TL Mais- oder Kartoffelstärke
  8. 5 EL Kürbiskernöl
  9. 1 Prise Salz
Creme
  1. 2 Packungen Soyatoo Soja- ode Reissahne (gut gekühtl)
  2. 4-5 Packungen Sahnesteif
  3. 100 ml pflanzl. Milch (z.B. Hafermilch von Joya)
  4. 100 ml pflanzl. Sahne (z.B Finesse von Joya)
  5. 1/2 TL Zimt (gestrichen, z.B. Ceylon-Zimt von Sonnentor)
  6. 1 Prise Vanillepulver (z.B. von Sonnentor)
  7. 2-3 EL Vollrohrzucker o.Ä.
  8. 1/2 l Maroni (halb fertig gebraten, an Standln erhältlich)
Anleitung
  1. Backofen auf 165 Grad vorheizen.
  2. Das Mehl, den Zucker, Kürbiskerne und Salz in einer Schüssel vermengen.
  3. In der Mitte eine kleine Mulde machen, darin das Backpulver streuen und den Essig träufeln.
  4. Nun die pflanzliche Milch sowie das Öl, sowie das Kernöl (für Farbe) hinzufügen.
  5. Maisstärke in einer separaten Schüssel mit etwas Flüssigkeit anrühren und beimengen.
  6. Den Teig mit einem Mixer gut durchmischen und die Masse in eine ausgefettete und bemehlte Springform gießen.
  7. Den Teig bei 165 Grad ca. 35 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.
  8. Maroni in einem Topf mit Milch, Sahen und den Gewürzen 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Kastanien weich sind. Ein paar Maroni für die Deko beiseite legen.
  9. Anschließend abkühlen lassen und mit einem Cutter/Blender zu einer feinen Creme pürieren.
  10. Soyatoo in eine Schüssel geben und 3 Minuten mit dem Mixer fluffig aufschlagen.
  11. Die abgekühlte Maronicreme hinzufügen.
  12. Sahnesteif hinzufügen und 30-60 Sekunden weiter aufschlagen, bis die Creme fest ist.
  13. Den ausgekühlten Kuchen(boden) mit einem feinen Messer oder einem Nähfaden halbieren, die obere Hälfte abnehmen und beiseite stellen. Kontrollieren, ob die Mitte des Kuchens auch abgekühlt ist!
  14. Den unteren Teil mit einer Schicht Maronicreme bestreichen. Anschließend den oberen Teil vorsichtig verkehrt hinauf legen und den Kuchen oben und rundherum mit der restlichen Creme bestreichen bzw. mit einem Spritzbeutel verzieren.
  15. Die beiseite gelegten Maroni und mit Kürbiskernen dekorieren.
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/