Kastner & Öhler Kochshow 10.3.2018

Kochshow: Gesunder Frühling

Vielen Dank an alle Zuseherinnen und Zuseher, Kostprobenesserinnen und -esser der Kochshow am 10.3.2018 in de HOME Abteilung im Kastner & Öhler in Graz!

Schön, dass ihr hierher gefunden habt.

Danke an den Organisator und das Kochtalent Gabriel Ortet Boll für die Einladung in „seine“ Küche und „seine“ Kochbühne. Es war mir eine große Ehre, es hat sehr viel Spaß gemacht, wir waren kochtechnisch und im Entertainment richtig im Flow, der Zustand der Menschen glücklich macht 🙂

Rezepte

Wir haben euch an diesem Samstag mit folgenden Kreationen in der Kochshow „Gesunder Frühling“ verwöhnt:

  • Handgemachte Rote Rüben Ravioli mit einer Füllung aus frischem Blattspinat und einer würzigen Cashew-Creme, auf Erdäpfel-Sellerie Püree, frischen Sprossen und Hanföl der Ölmühle Fandler.
  • Frühlingssalat mit einer Hanföl-Vinaigrette, dazu marinierte Sprossen, geröstete Nüsse und Kürbiskerne und knusprigen Shiitake Pilzen

Wie versprochen gibt es hier die Rezepte der Kochshow vom 10.3.2018 in der HOME Abteilung bei Kastner & Öhler in Graz.

Rote Rüben Nudelteig

Rote Rüben Nudelteig
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
5 min
Zubereitungszeit
5 min
Zutaten
  1. 200 g Weizen- oder Dinkelmehl
  2. 80 g Weizen- oder Dinkelgries
  3. 1 TL Salz
  4. 2 TL Rapsöl
  5. 150 ml Rote Rüben Saft (zB. von Spar NaturPur)
Anleitung
  1. Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig vermengen, gut durchkneten und für mindestens 30 Minuten (besser ein paar Stunden) rasten lassen. Je länger der Teig rastet, desto besser kann er verarbeitet werden.
Anmerkungen
  1. Lässt sich auch mit anderen Farben umsetzen, zB pürierter Spinat, Petersilie, Kürbis,... aber auch für süße Pasta oder Ravioli mit pürierter Himbeeren oder Heidelbeeren.
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/

Hanföl-Vinaigrette

Hanföl-Vinaigrette
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
5 min
Zubereitungszeit
5 min
Zutaten
  1. 4 EL weißen Balsamico Essig
  2. 8 EL Bio Hanföl (zB. Ölmühle Fandler)
  3. 4 EL Olivenöl (zB Ölmühle Fandler)
  4. 1/2 TL Salz
  5. etwas Pfeffer
  6. 1 Knoblauchzehe (fein gehackt)
  7. 1 TL Dijonsenf
  8. 2 EL fein geschnittene Petersilie
Anleitung
  1. Alle Zutaten in ein Schraubglas geben, mit dem Deckel verschließen und gut durchschütteln. Zur Sicherheit kann man vor dem Schütteln noch ein ein Geschirrtuch um das Glas wickeln... 😉
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/

Vielen Dank für euren Besuch, am 19.05.2018 kann man mich wieder auf dieser Bühne treffen. Es wird mit Spargel gearbeitet, also kommt unbedingt vorbei! 🙂 Zwischenzeitlich stehe ich bei Kochkursen „auf der Bühne“, ein paar weniger Plätze sind in dieser Saison noch verfügbar.

Alle Infos zu den Kochkursen findet ihr HIER !

 

French Wrap mit Macadamia-Chèvre

 

img_1818

 

Chè-was?

Chèvre ist ein französischer Ziegenfrischkäse, der weltweit hohe Beliebtheit hat. Da ich vor über 15 Jahren (damals noch nicht vegan) selbst für einen Monat in Paris gelebt habe, weiß ich die französische Küche zu schätzen. Nun versuche ich auch diese zu verbessern, in dem ich rein pflanzliche Zutaten dafür verwende. Der Geschmack ist eine Mischung aus säuerlicher Basisnote, und herbem Abgang durch die Macadamianüsse, dazu die Frische des Schnittlauches: ein perfekter würziger Nussaufstrich, der sich vor dem Original nicht verstecken muss. Im Gegenteil: gesund, ohne Cholesterin, klimaschonender und tierleidfrei!

Die gute Nuss

Macadamias werden auch als die Königinnen der Nüsse bezeichnet. Sie verfügen über äußerst viele mehrfach-ungesättigte Fettsäuren, sind voller Protein und Ballaststoffen / Faserstoffen, Calcium und B-Vitaminen. Zudem sind dafür bekannt, dass den Cholesterinspiegel des Blutes reduzieren können. 

Klingt doch so gut, dass sofort der Appetit kommt, oder? 😉 

img_1812

Eine köstliche Basis für ein Sandwich, als Inlay für Wraps oder auch als Geschmacksträger in Burger geeignet

.

 

Das ganze Rezept: LE WRAP – französisch angehauchter Wrap mit Macadamia-Chèvre

Neben dem Nussaufstrich, ist auch Tempeh enthalten. Das sind zusammengepresste Sojabohnen, die dann mit einer speziellen Pilzkultur fermentiert werden, vom Prozedere ähnlich wie ein Brie-Käse. Natürlich schmeckt Tempeh nicht so, ist ja auch schon Jahrhunderte lang ein traditionelles Essen der Thai- und Asia Küche, es erinnert lediglich im Herstellungsprozess ein wenig daran. Dann haben wir noch etwas geräucherten Tofu dabei, für eine würzige Note, verschiedenes Gemüse und Salat, sowie eine Dijon-Joyghurtsauce. Bon Appètit!

Macadamia-Chèvre
Portion 4
Ein wunderbarer herb-säuerlicher, rein pflanzlicher Nussaufstrich im Stile eines französischen Chèvres.
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
5 min
Zubereitungszeit
5 min
Zutaten
  1. 1 Becher Macadamia Nüsse
  2. 1/2 Becher Mandeln geschält oder Cashewkerne
  3. 1 Zitrone (Saft)
  4. 1-2 Knoblauchzehen
  5. 2-3 EL Essig
  6. 1 TL Salz
  7. 1/2 Becher Cremesse von Joya
  8. 1/8 l Wasser
  9. 1 Bund Schnittlauch
Anleitung
  1. Die Nüsse für 2 Stunden (oder über Nacht) in Wasser einweichen. Abspülen und in einen Blender geben.
  2. Die Zitrone auspressen und den Saft, gemeinsam mit den anderen Zutaten (außer dem Schnittlauch) ebenfalls in den Blender geben.
  3. Für den Nuss-Chèvre nun alle Zutaten außer den Schnittlauch in dem Blender mixen, bis eine cremig-samtige Konsistenz entsteht. Gegebenenfalls abschmecken.
  4. Den Schnittlauch fein schneiden und der Masse beimengen und anschließend bis zur Verwendung kühl stellen.
Anmerkungen
  1. Hinweis: Wer keinen Blender hat, kann auch einen Stabmixer verwenden. Dazu alles in einem hohen Gefäß mit etwas mehr Wasser für mehrere Minuten pürieren!
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/
French Wrap
Portion 4
Le Wrap - ein Hauch Frankreichs
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
8 min
Zubereitungszeit
10 min
Gesamtzeit
18 min
Zubereitungszeit
8 min
Zubereitungszeit
10 min
Gesamtzeit
18 min
Tofu-Tempeh
  1. 100 g Räuchertofu
  2. 100 g Tempeh
  3. 2 TL Kräuter der Provence
  4. ca. 1/16 l Sojasauce
  5. etwas Rapsöl zum Braten
Rotwein Pilze und Zwiebel
  1. 100 g braune Champignons
  2. 100 g Kräuterseitlinge
  3. 100 g Seiden-Austernpilze
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. 1 TL Salz
  6. 1/16 l veganer Rotwein
  7. etwas Rapsöl zum Braten
Dijon Sauce
  1. 250 g Joygurt natur von Joya
  2. 1 TL Salz
  3. 1 TL Kräuter der Provence
  4. 3 TL Dijonsenf
  5. etwas Knoblauch
Sonstiges
  1. Salate der Saison
  2. 3 Stängel Grünkohl
  3. 1 Handvoll Rotkraut
  4. Sprossen nach Wahl (z.B. Brokkoli oder Alfalfa)
  5. 4-6 Tortilla Wraps
Anleitung
  1. Den Macadamia-Chèvre nach obigem Rezept vorbereiten.
  2. Den Tofu und den Tempeh in 0,5 cm*0,5 cm und ca. 5 cm lange/dicke Streifen schneiden. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und den Tofu & Tempeh zusammen mit etwas Öl von allen Seiten anbraten. Mit den Provence Kräutern verfeinern, und bei mittel-hoher Hitze gelegentlich umrühren. Anschließend mit der Sojasauce ablöschen, kurz reduzieren lassen und beiseite stellen.
  3. Die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, und beides mit etwas Öl scharf anbraten. Den Knoblauch schälen und möglichst fein hacken. Mit dem Salz und dem Knoblauch würzen, und mit dem Rotwein ablöschen. Einreduzieren lassen und ebenfalls beiseite stellen.
  4. Für die Dijon Sauce einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und abschmecken.
  5. Inzwischen das Gemüse schneiden (Rotkraut so dünn wie möglich) oder in mundgerechte Stücke zupfen.
  6. Den Wrap flach auf ein Brett legen und im unteren Drittel ca. 2 EL Macadamia Chèvre verstreichen, sowie etwas Salat und Gemüse verteilen. Mit Sprossen, Sauce, und dem Tofu-Tempeh on top finalisieren.
  7. Den Wrap nun von den Seiten etwas einschlagen und von unten her nach oben zusammenrollen, sodass eine feste Teigrolle entsteht.
  8. Bon appétit
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/

Vegan Planet Wien & Macadamia Chèvre

15272280_1124619460926032_601253568997798244_o

15129657_1124619184259393_6421866639894721574_o

15235443_1124619317592713_2928469051523784907_o

15168748_1124619527592692_3289690203895563274_o

Impressionen der Vegan Planet Wien. Fotos mit freundlicher Genehmigung von der wunderbaren Bettina Rabler-Kraker

 

img_1818

French Wrap – das ganze Rezept findest du hier!

 

Traumhaft schön war es auf der Vegan Planet Wien!

Viel tolles Essen, viele tolle Menschen, viele tolle Gespräche, und viel Inspiration!
Ich durfte auch etwas mitmischen und konnte meine Passion, das Kochen und das Kochen vor Menschen, auf der wunderbaren Kochshowbühne ausleben 🙂
Zuerst danke euch für euer Interesse an der Show, und auch für das sehr sehr positive Feedback! Darüber hinaus hat sehr viel Spaß gemacht für euch zu kochen und eure vielen interessanten Fragen zu beantworten. 

 

Wasser im Mund?

Für alle, die nicht auf der Vegan Planet Wien waren, oder es nochmal ganz genau wissen möchten: Es gab französisch angehauchte French Wraps mit Macadamia-Chèvre, Rotwein Pilz-Zwiebeln, geräuchertem Tofu und Tempeh, dazu saisonales Gemüse und eine Dijon-Sauce.

 

Chè-was?

Chèvre ist ein französischer Ziegenfrischkäse, der weltweit hohe Beliebtheit hat. Da ich vor über 15 Jahren (damals noch nicht vegan) selbst für einen Monat in Paris gelebt habe, weiß ich die französische Küche zu schätzen. Nun versuche ich auch diese zu verbessern, in dem ich rein pflanzliche Zutaten dafür verwende. Der Geschmack ist eine Mischung aus säuerlicher Basisnote, und herbem Abgang durch die Macadamianüsse, dazu die Frische des Schnittlauches: ein perfekter würziger Nussaufstrich, der sich vor dem Original nicht verstecken muss. Im Gegenteil: gesund, ohne Cholesterin, klimaschonender und tierleidfrei!

 

Die gute Nuss

Macadamias werden auch als die Königinnen der Nüsse bezeichnet. Sie verfügen über äußerst viele mehrfach-ungesättigte Fettsäuren, sind voller Protein und Ballaststoffen / Faserstoffen, Calcium und B-Vitaminen. Zudem sind dafür bekannt, dass den Cholesterinspiegel des Blutes reduzieren können. 

Klingt doch so gut, dass sofort der Appetit kommt, oder? 😉 

img_1812

Eine köstliche Basis für ein Sandwich, als Inlay für Wraps oder auch als Geschmacksträger in Burger geeignet

.

Das ganze Rezept: LE WRAP

Wie versprochen findet ihr hier das Rezept für den Macadamia-Chèvre. Viel Spaß damit und gutes Gelingen!

EDIT: Weil es euch so gut gefallen hat, habt ihr hier (untenstehend) das ganze Rezept des French Wraps! 🙂 Bon Appètit!

 

Macadamia Chèvre
Portion 6
Ein wunderbarer herb-säuerlicher, rein pflanzlicher Nussaufstrich im Stile eines französischen Chèvres.
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
2 hr
Zubereitungszeit
5 min
Zubereitungszeit
2 hr
Zubereitungszeit
5 min
Zutaten
  1. 1 Becher Macadamia Nüsse
  2. 1/2 Becher Mandeln geschält
  3. 1 Zitrone (Saft)
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. 2 EL Essig
  6. 1 TL Salz
  7. 1/2 Becher Cremesse von Joya
  8. 1/8 l Wasser
  9. 1 Bund Schnittlauch
Anleitung
  1. Die Nüsse für 2 Stunden (oder über Nacht) in Wasser einweichen. Abspülen und in einen Blender geben.
  2. Die Zitrone auspressen und den Saft, gemeinsam mit den anderen Zutaten (außer dem Schnittlauch) ebenfalls in den Blender geben.
  3. Für den Nuss-Chèvre nun die Zutaten in dem Blender mixen, bis eine cremig-samtige Konsistenz entsteht. Gegebenenfalls abschmecken.
  4. Den Schnittlauch fein schneiden und der Masse beimengen und anschließend bis zur Verwendung kühl stellen.
Anmerkungen
  1. Hinweis: Wer keinen Blender hat, kann auch einen Stabmixer verwenden. Dazu alles in einem hohen Gefäß mit etwas mehr Wasser für mehrere Minuten pürieren!
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/

 

French Wrap
Portion 4
Le Wrap - ein Hauch Frankreichs
Schreibe eine Bewertung
Drucken
Zubereitungszeit
8 min
Zubereitungszeit
10 min
Gesamtzeit
18 min
Zubereitungszeit
8 min
Zubereitungszeit
10 min
Gesamtzeit
18 min
Tofu-Tempeh
  1. 100 g Räuchertofu
  2. 100 g Tempeh
  3. 2 TL Kräuter der Provence
  4. 1/16 l Sojasauce
  5. 1/16 l Schwarzer Reis - Sesam Milch (mit dem AND SOY Maker gemacht; für eine herbe Note; kann im Notfall aber auch weggelassen werden)
  6. etwas Rapsöl zum Braten
Rotwein Pilze und Zwiebel
  1. 100 g braune Champignons
  2. 100 g Kräuterseitlinge
  3. 100 g Seiden-Austernpilze
  4. 1 Knoblauchzehe
  5. 1 TL Salz
  6. 1/16 l veganer Rotwein
  7. etwas Rapsöl zum Braten
Dijon Sauce
  1. 250 g Joygurt natur von Joya
  2. 1/2 Becher Finesse von Joya
  3. 1 TL Salz
  4. 1 TL Kräuter der Provence
  5. 3 TL Dijonsenf
Sonstiges
  1. Salate der Saison
  2. 3 Stängel Grünkohl
  3. 1 Handvoll Rotkraut
  4. Sprossen nach Wahl (z.B. Brokkoli oder Alfalfa)
  5. 4-6 Tortilla Wraps
Anleitung
  1. Den Macadamia-Chèvre nach obigem Rezept vorbereiten.
  2. Den Tofu und den Tempeh in 0,5 cm*0,5 cm und ca. 5 cm lange/dicke Streifen schneiden. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und den Tofu & Tempeh zusammen mit etwas Öl von allen Seiten anbraten. Mit den Provence Kräutern verfeinern, und bei mittel-hoher Hitze gelegentlich umrühren. Anschließend mit der Reis-Sesam Milch und der Sojasauce ablöschen, kurz reduzieren lassen und beiseite stellen.
  3. Die Pilze in mundgerechte Stücke schneiden, Zwiebel schälen und in Streifen schneiden, und beides mit etwas Öl scharf anbraten. Den Knoblauch schälen und möglichst fein hacken. Mit dem Salz und dem Knoblauch würzen, und mit dem Rotwein ablöschen. Einreduzieren lassen und ebenfalls beiseite stellen.
  4. Für die Dijon Sauce einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und abschmecken.
  5. Inzwiscqhen das Gemüse schneiden (Rotkraut so dünn wie möglich) oder in mundgerechte Stücke zupfen.
  6. Den Wrap flach auf ein Brett legen und im unteren Drittel ca. 2 EL Macadamia Chèvre verstreichen, sowie etwas Salat und Gemüse verteilen. Mit Sprossen, Sauce, und dem Tofu-Tempeh on top finalisieren.
  7. Den Wrap nun von den Seiten etwas einschlagen und von unten her nach oben zusammenrollen, sodass eine feste Teigrolle entsteht.
  8. Bon appétit
Vegan Dreams - Kochworkshops & Private Cooking http://www.vegandreams.at/